Zolitaire.de
Zurück
Tipp
Neu
Menü
Optionen
Neu
Optionen
Statistiken
Spiel teilen
Regeln

Homepage
5
Spider Solitaire 2 Farben
00:00 Punkte: 0 Züge: 0
Spiel teilen

Spider Solitaire 2 Farben

Spieltyp: Spider
|
Gewinnstatistik: 20%

Einleitung

Spider Solitaire ist ein beliebtes Kartenspiel, das auf der ganzen Welt gespielt wird. Es ist ein komplexes Spiel, das gute Problemlösungsfähigkeiten erfordert, um es zu meistern. Wenn man keine Lust hast, sich zu sehr anzustrengen und einfach nur entspannen und Spaß haben will, kann das Spiel auf einer einfachen Stufe gespielt werden.


Das Spiel wird mit zwei 52-Kartenblättern mit Standard-Spielkarten gespielt. Es gibt drei verschiedene Schwierigkeitsstufen. Die Anfängerstufe wird mit nur 1 Farbe gespielt und ist relativ leicht zu gewinnen. Die Expertenstufe wird mit allen 4 Farben gespielt und ist relativ schwer zu gewinnen. Die meisten bevorzugen die fortgeschrittene Stufe, die mit 2 Farben gespielt wird.


Diese Version ist für den fortgeschrittenen Spieler gedacht. Sie wird mit 52 Herz und 52 Pik gespielt.

Geschichte

Spider Solitaire soll seinen Namen von der Tatsache bekommen haben, dass Spinnen 8 Beine haben und das Spiel 8 Ablagen hat.
Die Computerversion wurde sehr populär, nachdem sie bei Microsofts Windows 98 Plus enthalten war. Es ist auch heute noch eines der meistgespielten Solitaire-Spiele.

Ziel

Das Ziel von Spider Solitaire ist es, alle 8 Farben vom König bis zum Ass geordnet ins Tableau zu legen, wobei jede Reihe automatisch in eine Ablage gelegt wird, wenn sie fertig ist.
Anders gesagt, alle Karten müssen aus dem Tableau entfernt werden.

Wie man Spider Solitaire spielt

Spider Solitaire wird mit zwei 52-Kartenblättern mit Standard-Spielkarten gespielt, insgesamt also 104 Karten.


Zu Beginn eines Spiels wird in jede Längsreihe im Tableau ein Kartenstapel gelegt, 6 in die ersten 4 Spalten von links und 5 in die restlichen 6 Spalten, insgesamt also 54 Karten. Nur die oberste (unterste auf dem Bildschirm) Karte jedes Stapels ist aufgedeckt (sichtbar), während alle anderen verdeckt (umgedreht oder unsichtbar) sind. Die restlichen 50 Karten werden in den Vorrat gelegt.


Um ein Spiel zu gewinnen, muss der Spieler unter anderem alle 44 verdeckten Karten des Tableaus aufdecken (sichtbar machen). Eine Karte wird automatisch umgedreht (oder aufgedeckt), wenn alle darauf liegenden Karten entfernt werden. Dadurch wird die Karte ins Spiel gebracht und kann dann bei Bedarf verschoben werden.


Bei Spider Solitaire können Gruppen von zwei oder mehreren aufeinanderfolgenden Karten auf einmal innerhalb des Tableaus bewegt werden. Alle Karten, die bewegt werden, müssen dieselbe Farbe haben und von oben nach unten auf dem Bildschirm im Wert absteigen. Wenn es dem Spieler gelingt, eine gleichfarbige geordnete Reihe vom König bis zum Ass zu bilden, wird diese automatisch in eines der Ablagefelder gelegt.


Eine Längsreihe, die keine Karten enthält, gilt als leer oder frei. Die Spielregeln erlauben es, eine beliebige gleichfarbige geordnete Reihe in eine leere Längsreihe zu legen.


Eine gleichfarbige geordnete Reihe im Tableau kann vom unteren Ende eines Stapels entweder in eine leere Längsreihe oder auf die unterste Karte eines anderen Stapels verschoben werden. Wenn diese Reihe auf einen anderen Stapel gelegt wird, muss die unterste Karte dieses Stapels einen Rang höher sein als die oberste Karte der zu verschiebenden Reihe; sie muss jedoch nicht unbedingt die gleiche Farbe haben.


Wenn alle Karten innerhalb des Tableaus nach Wunsch des Spielers verschoben wurden, muss dieser auf den äußersten rechten Stapel im Vorrat klicken, um die nächsten Karten auszuteilen.


Dieser Prozess des Verschiebens von gleichfarbigen geordneten Reihen läuft so lange, bis kein Stapel mehr im Vorrat mehr vorhanden ist. Wenn der Spieler jetzt in der Lage ist, die Karten so zu verschieben, dass alle Karten aus dem Tableau entfernt werden können, ist das Spiel gewonnen.

Hinweise

Wenn du auf "Hinweis" klickst, können bewegliche Karten mit zwei verschiedenen Farben hervorgehoben werden - eine Farbe für Karten, die über eine Karte derselben Farbe gelegt werden können (dies sind die bevorzugten Züge), und eine andere Farbe für Karten, die nur über eine Karte einer anderen Farbe gelegt werden können.


Je nach deinen Einstellungen werden Karten für Züge unterschiedlicher Farbe nicht bewegt, wenn du darauf klickst, sondern du musst sie selbst bewegen (diese Einstellung kann im Optionsmenü geändert werden).

Spider Solitaire Strategie

Bitte schau dir Spider Solitaire 1 Farbe für grundlegende Strategien und Spider Solitaire 4 Farben für komplexere Strategien und Tipps an.
Hier sind ein paar Tipps, um Spider Solitaire zu gewinnen:

  • Zumindest in den ersten paar Spielrunden sollte es die offensichtliche Strategie sein, zu versuchen, eine Längsreihe zu leeren. Eine Methode ist es, dies um jeden Preis zu tun, und eine andere ist es, einige Züge zu vermeiden, die den Zugang zu verdeckten Karten behindern könnten.
  • Plane deine Züge sorgfältig. Versuche, eine Kombination aus aufeinanderfolgenden Zügen zu finden, die ein nützliches Ziel erreicht, wie z. B. das Umdrehen einer verdeckten Karte oder das Leeren einer Längsreihe.
  • Normalerweise sollte man die Kombination von Zügen spielen, die den meisten Fortschritt bringt, aber was dabei aufgegeben wird, sollte auch bedacht werden.
  • Wie bereits erwähnt, sollte es in den ersten paar Spielrunden die Strategie sein, zu versuchen, eine Längsreihe zu leeren. Um das Spiel zu gewinnen, muss die Strategie jedoch später dahingehend verändert werden, sichtbare Karten zu ordnen, anstatt verdeckte Karten umzudrehen.
  • Es gibt Situationen, bei denen es besser ist, eine Farbe nicht fertig zu bauen, obwohl es möglich ist. Als allgemeine Regel gilt jedoch, dass es nie falsch ist, eine Farbe fertig zu bauen, wenn es dazu führt, dass eine Längsreihe leer wird.
  • Oft ist es von Vorteil, eine Reihe ungeordnet zu lassen, d. h. sie enthält eine oder mehrere Wechsel der Farbe. Diese Reihen können oft von einer Längsreihe in eine andere verschoben werden, normalerweise mit Hilfe einer oder mehrerer leerer Längsreihen. Der Spieler sollte sich dafür entscheiden, höhere Unordnung (mehr Farbwechsel) in Längsreihen zu lassen, bei denen es unwahrscheinlich ist, dass sie das Gewinnen behindern. Zu wissen, welche Längsreihen dies sind, kommt mit der Erfahrung.
  • Mach dir keine zu großen Sorgen um eine einzige verdeckte Karte (oder manchmal sogar zwei oder drei) direkt unter einem König. Verlass dich nicht darauf, die einzige verdeckte Karte in einer Längsreihe umzudrehen, um die Längsreihe schnell zu leeren. Wenn es aber nichts anderes Konstruktives zu spielen gibt, sieh ruhig nach, was sich unter dem König verbirgt.
  • Wenn du vor der Wahl stehst, eine leere Längsreihe entweder dafür zu benutzen, um eine verdeckte Karte umzudrehen oder um geordnete Karten zu einem Stapel bereits geordneter Karten hinzuzufügen, schau dir den Zustand des Spiels genau an, bevor du dich entscheidest. Sehr oft ist es die bessere Option, das Spiel stärker zu ordnen. Dies hat auch den Vorteil, dass es dann später im Spiel oft leichter ist, verdeckte Karten umzudrehen.

Aufbau

Der Spielbildschirm besteht aus 3 verschiedenen Bereichen.


Das Tableau besteht aus 10 nicht gekennzeichneten Längsreihen, die horizontal nebeneinander liegen. Jede Längsreihe enthält entweder einen vertikal überlappenden Stapel von einer oder mehreren Karten oder ist leer, je nach aktuellem Stand des Spiels. Hier findet die meiste Action während des Spiels statt.


Die Ablage befindet sich rechts oben oberhalb des Tableaus. Sie besteht aus 8 nebeneinanderliegenden Feldern in Kartengröße. Jedes Feld ist eine Ablage, die eine fertig gebaute Farbe aufnehmen kann.


In der oberen linken Ecke befindet sich der Vorrat. Hier werden die Reservekarten aufbewahrt, die im Laufe des Spiels ins Spiel kommen. Zu Beginn des Spiels enthält er 5 sich horizontal überlappende, verdeckte Kartenstapel zu je 10 Karten. Zum gewünschten Zeitpunkt klickt der Spieler auf den Reservestapel ganz rechts, wodurch die Karten des Stapels aufgedeckt in das Tableau gelegt werden, eine Karte pro Längsreihe.

Zolitaire.de    © 2017-2020 Zolitaire.de, Alle Rechte vorbehalten
Lade Karten ...
Zurück zur Startseite gehen?
Neue Karten
Dieses Spiel neu starten
[ ? ]
Klondike
Spider
Freecell
Yukon
Vierzig
Diebe
Pyramid
Golf
Andere
Hintergründe
Kartendecks
Kartenrücken
Optionen
Mehr zeigen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Standard
Sammlungen
Nach jedem Gewinn hast du die Chance, eine Karte aus einem historischen Kartenblatt freizuschalten. Schalte ein ganzes Blatt frei, um es im Spiel verwenden zu können.
Alle Kartenblätter anzeigen
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt
Gesperrt

Allgemein:
  
  
Aus
  
90%
  
85%
  
80%
  
50%

Spiel:

Anzeige:
    
0
  
1
  
2
  
3
  
4
  
5
  
6
  
7
  
8
  
9
  
10
  
       

      
Langsam blinken
    
Schnell blinken
    
Einfarbig

      
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Auf Standardwerte zurücksetzen

Schnellanleitung

Spider Solitaire 2 Farben

Typ: Spider
Siegstatistiken: 1 von 5 (ungefähr 20%)

Ziel: Lege alle Karten auf die Ablage

Ablage: Stapel:
Vorrat:

Tastaturkürzel
Leertaste - Eine neue Karte austeilen
H - Hinweis anzeigen
Strg + Z - Rückgängig machen
N - Das neue Spielmenü öffnen
Plus/Minus - Vergrößern/Verkleinern
Kaffeepause
Du hast bereits einen Nutzernamen? Melde Dich hier an
Registrierung abgeschlossen! Willkommen bei Zolitaire.de!

Bitte beachte, dass Deine Statistiken erst ab dem nächsten Spiel gespeichert werden.

 Nutzername oder Passwort vergessen?

Meine Statistiken

Tägliche-E-Mail-Einstellungen
Passwort ändern

Abmelden

Wir senden Dir jeden Tag eine Liste mit Links zur verschiedenen Solitaire-Spielen, die eine garantierte Lösung haben. (z. B. Spiele, die von mindestens einem Spieler in der Vergangenheit gelöst wurden)

Teste unsere neue mobile App.
Klicke auf die Symbole oder scanne sie mit deinem Handy. [ ? ]
App im App Store
 
App bei Google Play